Betreutes Wohnen

Leistungen

Altwerden bei bester Gesundheit, die eigene Häuslichkeit genießen! Oft benötigt der Mensch bei Krankheit und im Alter Unterstützung von „außen“. Unser umfangreiches Leistungsangebot umfasst unter anderem:

Komplette Grundpflege

  • Körperpflege
  • Kleine Toilette und Große Toilette
  • Hilfe bei der Darm- und Blasenentleerung
  • Duschen und Baden
  • Hautpflege
  • Mundhygiene
  • Intimpflege
  • Hand- und Nagelpflege

prophylaktische Maßnahmen

  • Pneumonieprophylaxe
  • Dekubitusprophylaxe
  • Thromboseprophylaxe
  • Parotitis- und Soorprophylaxe
  • Obstipationsprophylaxe
  • Kontrakturenprophylaxe

Mobilität

  • Lagern und Betten/ Einsatz von Lagerungshilfsmitteln
  • Hilfe beim Gehen/ Stehen/ Treppensteigen
  • Hilfe beim Aufstehen/ Zubettgehen
  • An- und Ablegen von Prothesen
  • Hilfe beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

Ernährung

  • mundgerechte Zubereitung
  • Darreichen von Nahrung
  • Vor- und Nachbereitung
  • Hygienemaßnahmen

Behandlungspflege nach ärztlicher Verordnung

  • Blutzuckermessung
  • Blutdruckmessung/ Pulskontrolle
  • Richten von Medikamenten
  • Verabreichen von Medikamenten
  • subcutane Injektionen
  • intramuskuläre Injektionen
  • An- und Ausziehen von Kompressionsstrümfen/ Kompressionsverband
  • Inhalation
  • Flüssigkeitsbilanzierung
  • Versorgung subrapubischer Blasenkatheter
  • Versorgung bei PEG
  • parenterale Ernährung über ZVK und Portsysteme
  • Heimbeatmung
  • Dekubitusbehandlung
  • Einlauf/ Klistier
  • Stomabehandlung( Urostoma, Anus Praeter)
  • Verbände
  • Anleitung und Versorgung bei Tracheostoma

Pflegeplanung und Pflegeberatung

  • individuelle Pflegeplanung- und Beratung
  • Schulung Ihrer pflegenden Angehörigen

Palliativpflege

  • Lindernde Behandlung und Pflege bei schweren und schwersten Erkrankungen

Verhinderungspflege

Wer einen Angehörigen pflegt, hat über die Pflegeversicherung Anspruch auf so genannte Verhinderungspflege. Das bedeutet: Es besteht bei Bedarf Anspruch auf eine Pflegevertretung für bis zu vier Wochen im Jahr. Die erstmalige Inanspruchnahme der Verhinderungspflege ist nach einer Wartezeit von sechs Monaten ab Zuerkennung der Pflegestufe möglich.

Beratungseinsätze nach §37 Abs.3 SGB XI

Der Gesetzgeber sieht bei Vorliegen einer Pflegestufe und Inanspruchnahme von Pflegegeld einen Beratungsbesuch durch Pflegefachkräfte vor.

In dieser Beratung besprechen wir gemeinsam über die Pflegesituation und zeigen Ihnen Hilfsmöglichkeiten auf, die Sie im Rahmen Ihrer Pflegestufe nutzen können.

Urlaubsvertretung

In Abwesenheit Ihrer Pflegeperson wegen Urlaub, dienstlicher Erfordernisse oder anderer Verpflichtungen übernehmen wir die Pflegeleistungen.

Klicken Sie auf einzelne Angebote, um weitere Informationen zu erhalten.

Leistungsübersicht Aktuelle Preisliste Leistungen im Überblick

Keine Veranstaltungen gefunden.